Probleme mit Couperose, Roetungen?

... für fragen zu kosmetikprodukten an pta manja

Moderator: die.manja

Antworten
Splitter_im_Auge
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 12, 2012 10:15 am

Probleme mit Couperose, Roetungen?

Beitrag von Splitter_im_Auge » So Mär 20, 2016 7:24 pm

Hat irgendwer von euch ebenfalls Probleme mit Couperose - Rötungen und Äderchen - im Gesicht, vor allem auf Wangen und Nase ?

Was tut ihr dagegen ? Hat jemand Erfahrungen mit Laser-Chirurgie diesbezüglich ? Kann man diese Äderchen und Rötung wirklich wegkriegen ?

Bitte macht mir Hoffnung...

Ich bin männlich, inzwischen ganze 37 Jahre alt, und meine Wangen sind (inzwischen) wie "marmoriert" von diesen verfluchten Äderchen, und meine Nase ist ab circa Augenhöhe bis zur Nasenspitze permanent rot. Daneben bin ich kreidebleich. Heller Hauttyp halt.
Ich könnte echt so kotzen wenn ich mich selbst im Spiegel sehe. (Kein Wunder, dass süße Frauen sich nichts mit mir vorstellen können...)

Was kann man (als Mann) wirklich dagegen tun ??
Ich ernähre mich ziemlich gesund (täglich gedünstetes Bio-Gemüse und Früchte, meistens alles Bio, Vollkorn und weitestgehend so wie man es soll. Übertreibe es auch mit dem Süßen nicht, und so gut wie keinen Alkohol). Verzichte inzwischen sogar meistens auf Koffein und trinke entkoffeiniert.

Ausserdem benutze ich morgens und abends nach dem Waschen diese Ungantum Emulsificans Aquosum Creme aus der Apotheke, und tagsüber "Antirougeurs UV protect" von Avene. Das nächtliche Eincremen tut der Haut gut, aber trotzdem sieht sie wirklich einfach sch---e aus ! Immer rot ! und diese Äderchen findet nunmal niemand schön.

Bin für jeden Tip und Hinweis dankbar !!
Vor allem auch über Erfahrungen mit jeglichen chirurgischen und/oder kosmetischen Maßnahmen !

Benutzeravatar
Amelie74
Poweruser
Beiträge: 288
Registriert: Mo Jul 15, 2013 7:14 pm

Beitrag von Amelie74 » So Mär 20, 2016 10:10 pm

Hey,


ich habe permanent gerötete Wangen. Im Normalfall sind sie rosafarben. Habe eine sehr dünne empfindliche Haut und die Blutgefäße scheinen eben durch. Ist also keine entzündete Haut, wie es bei Rosazea-Patienten der Fall ist... auch meine Nasenflügel sind immer rot, aber das macht mir weniger zu schaffen.
Also ich habe eine Laser bzw. IPL-Therapie schon ernsthaft in Erwägung gezogen... allerdings wurde mir davon von einer Hautärztin abgeraten.
Ich habe eher Probleme mit Erröten und nicht mit sichtbaren Äderchen.
So ne Laserbehandlung soll die Äderchen entfernen können. Wenn du möchtest, kannst du ja mal die folgende Seite bzw. das Forum (erythrophobie.de) durchstöbern: http://www.erroetungsangst.de/phpBB2/vi ... php?t=1918

Bzgl. der Salben... es kann einige Zeit dauern, bis du die für deine Haut richtige Creme gefunden hast.
Mir persönlich hat keine Creme etwas geholfen, aber das ist ja auch logisch. Immerhin hab ich keine Hauterkrankung sondern einfach nur ne "gute" Durchblutung. Dem einen hilft die eine Creme, die bei einem anderen z.B. gar nichts ändert... das ist ganz individuell. Hast du auch schon mehrere Cremes getestet?
Und hast du schon mal einen Hautarzt drauf schauen lassen?

Ich kann gut verstehen, dass das alles für einen hohen Leidensdruck bei dir sorgt... man denkt, dass man tun kann was man will, es aber letztendlich doch nichts bringt. Und wenn man eben fast alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat, finde ich es verständlich, eine Laserbehandlung in Erwägung zu ziehen.
Ich denke, dass dich im Erythrophobie-Forum der ein oder andere Thread interessieren könnte.


Liebe Grüße

Splitter_im_Auge
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 12, 2012 10:15 am

Beitrag von Splitter_im_Auge » Do Mär 24, 2016 10:04 pm

Hey Amelie,

Danke dir für deine ausführliche Anwort !

Also ich hab schon mehrere Hautärzte drauf schauen lassen. Die haben alle vier ganz ungerührt gesagt "tja, das sind Äderchen." - super, ne ?! Eine hat gesagt, dass ich das lasern lassen könnte, aber das es mindestens vier Sitzungen brauchen würde und die sollten zusammen 600 Euro kosten. Es war aber noch die helle Jahreszeit und man sollte es wegen erhöhter Sonnenbrandgefahr im Winter machen lassen.

Vor einigen Jahren habe ich es dann mal bis ins Beratungsgespräch von so einer Schönheitsklinik geschafft. War nicht schlecht, aber dann hatte ich genau über das Wangen-Lasern bei der Klinik im Internet eine ziemlich vernichtende Rezension gelesen. Also wieder Abstand genommen, wieder durch helle Jahreszeit hindurch verschoben.
Dann auch hin und wieder ziemlich kritische Berichte über das Wangen-Lasern allgemein gelesen.
Letzten Winter hatte ich einfach andere Sorgen. Und so stehe ich diesen Sommer wieder mit meinen rötlich-weiß-marmorierten Wangen da, die längst gelasert sein sollten... :?

Mit dem Erröten selbst habe ich so gut wie keine Probleme mehr. (Als Kind und Teen war es mal schlimm.) Was mir dagegen geholfen hat war folgendes:

- psychologische Auflösung von mentalen Glaubenssätzen die mich früher schwer zum Erröten brachten. In anderen Worten, Gelassenheit, in Bezug auf vieles.

- eine ziemlich vorbildliche Ernährung: (fast) täglich gedünstetes Gemüse, wenig Zucker (aber kein Totalverzicht), nur Vollkorn, kaum Fertignahrung, 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag (oder mehr) (fast) täglich; so gut wie keinen Alkohol mehr; und inzwischen nicht mal mehr Koffein. (auch entkoffeinierter Kaffee und Tee schmecken. Wach werden tut man eh besser von Gymnastik oder Sport.)

- mit der Hautpflege habe ich endlich einen guten Dreh raus: gewaschen wird meine Baby-Popo-Gesichtshaut ausschließlich nur noch mit lauwarmem (abends) oder leicht kaltem Wasser (morgens) - dann diese selbst angerührte Creme aus der Apotheke drauf, "Ungantum Emulsificans Aquosum" (kostet knapp 2 Euro für 6 Wochen); zum Abschluss: Avene Thermal Wasser draufgesprüht. - das so morgens und abends, und meine Hautbeschaffenheit an sich ist damit verdammt gut.

Habe halt nur noch diese unschönen "Krisel-Äderchen", die mich äußerst stören. Auf Wangenknochen und Nase. Man sieht damit halt immer irgendwie so leicht "unsauber" bzw. "unruhig" aus.... :(

Kommenden Winter werden sie definitiv gelasert ! 8) Beim besten Facharzt meiner Stadt. Werde das jetzt schon in die Wege leiten.

Die Empfehlung für diese Ungantum Emulsificans Aquosum-Creme, sowie für das Waschen mit bloßem Wasser, habe ich übrigens aus so einem Buch mit dem Titel "Haut". Das stand bei uns mal in der Bücherei.
Kann ich nur empfehlen, diese Vorgehensweise. (als Grundpflege)

Was ich dir als Mann noch mit auf den Weg geben kann: Ich persönlich finde ein bißchen Wangenröte (einschließlich ein paar Äderchen) bei ansonsten gepflegten Frauen eigentlich eher süß und einnehmend.... :) ...also jedenfalls gar nicht schlimm.

Aber auf sowas kann man ja nichts geben... weiß ich, weiß ich.... :wink:

Antworten