www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht www.dysmorphophobie.de
... das forum zum thema
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

  Werbung


Bitte helft mir
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 20, 21, 22  Weiter
 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht -> psychologie ( nur noch lesen )
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lonleyhear1985
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 224
Wohnort: In der wunderschönen, freien Welt der Engel

BeitragVerfasst am: Mo Jul 03, 2006 6:22 pm    Titel: Bitte helft mir Antworten mit Zitat

Hallo!


Ich bin zur Zeit ziemlich am Ende. Ich komme einfach nicht mit mir selber klar. Ich finde mich total hässlich. Wenn ich morgens in den Spiegel schaue könnte ich jedes mal fast anfangen mit heulen und den Spiegel zerschlagen. Ich bin irgendwie mit gar nix zu frieden, nicht mit meim Gesicht, meine Figur etc.. Am schlimmsten finde ich jedoch meine ziemlich große Narbe am Hals. Vor 2 Jahren wurde mir am Hals ein Lymphknoten entfernt weil der Verdacht auf Krebs war und seit dem habe ich eine ziemlich auffällige große Narbe am Hals. Die einfach nur häßlich ist. Der Verdacht hat sich aber Gott sei Dank nicht bestätigt. Die Op hätten sie sich auch sparen können. Jetzt bin ich dadurch total entstellt, weil sie sehr dick und rot geworden ist. Vor 1,5 Jahren hatte ich bereits ein Narbenkorrektur die leider nicht sehr erfolgreich war. Die Narbe wurde wieder sehr groß und breit und auch rot. Seitdem verstecke ich mich ziemlich. Ich zieh keine Shirts an, die auch nur einen winzigen Ausschnitt haben, gehe nicht mehr baden. Wenn ich durch die Stadt laufe sehe ich den ganzen hübschen Mädchen nach, die jetzt im Sommer wunderschöne Tops tragen. Das macht mich alles ziemlich fertig und traurig. Oft liege ich abends in meinem Bett und heule mich in den Schlaf. Wenn ich mir überlege das ich sie mein ganzes Leben habe und nie los werde. Wie gerne würde ich auch mal wieder ein T-Shirt ohne Kragen tragen.
Selbst wenn ich ganz normale Shirts anziehe sieht man oben am Ende des Kragen ein Stück von der Narbe und ich werde da ständig gefragt "was ist denn da passiert??" Einmal hat sich sogar jemand noch dabei lustig gemacht und gefragt "wer hat dich den da gebissen" und lachte noch so doof dabei. Wenn ich nun ausgeschnittenen T-Shirts trage wird doch ständig dumm gelacht und gefragt. Mir wird doch dann ständig hintergeschaut.
Trotz großer Angst habe ich mich vor einem Jahr wieder operieren lassen, mit der Hoffnung das diesmal besser wird. Die Ärzte haben die Narbe wieder neu vernäht und anschließend wurde sie bestrahlt. Es ist jetzt vielleicht ein bisschen besser geworden, doch selbstbewusster bin ich dadurch nicht wirklich geworden. Im Gegenteil eher noch depressiver, ich habe so viel Hoffnung hineingesteckt.
Auch hätte ich so gerne einen Freund, aber wer will mich den schon??? Die Jungs stehen heute doch eh nur auf die hübschesten aller hübschesten. Wenn mich jemand anschaut wird nur dumm gelacht und gespottet. War auch früher in der Schulzeit schon so. Immer wurde ich von anderen gehänselt und gespotten, auch Gewalt haben sie mir gegenüber oft angewandt. Das kränkt mich alles so und macht mich ziemlich fertig!

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann so nicht mehr leben.
Sad Sad Sad Sad
_________________
Mfg
Lonleyheart1985

Wenn ich meinen eigenen Wert kennen lerne und daran glaube, dann kann ich es mir leisten, so zu sein, wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
späth
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.05.2006
Beiträge: 398

BeitragVerfasst am: Mo Jul 03, 2006 8:37 pm    Titel: Re: Bitte helft mir Antworten mit Zitat

Hallo Loneleyheart,
gehe mal ein wenig auf Deinen Text ein, indem ich Dich einfach mal zitiere:

Lonleyhear1985 hat folgendes geschrieben::

Am schlimmsten finde ich jedoch meine ziemlich große Narbe am Hals..

wie groß ist denn die Narbe, ist sie denn auch durch evtl. Rötungen auffällig? Wie oft wirst du denn deswegen angesprochen?
Es meinen sicherlich nicht alle Leute mit den Kommentaren an sich böse, oder?

Lonleyhear1985 hat folgendes geschrieben::

Es ist jetzt vielleicht ein bisschen besser geworden, doch selbstbewusster bin ich dadurch nicht wirklich geworden. Im Gegenteil eher noch depressiver, ich habe so viel Hoffnung hineingesteckt.

Vielleicht hattest du auch zu hohe Erwartungen an die OP? Aber es ist doch schonmal schön, das es wenigstens äußerlich besser ist. Dann solltest du doch ein wenig zufriedener sein. Schon komisch, das du eher noch depressiver wurdest. Vielleicht weil Deine Erwartungen an die OP nicht erfüllt wurden? Weil du Dir evtl. eingeredet hast, das Du dich nur akzeptieren kannst, wenn sie quasi komplett verheilt ist?


Lonleyhear1985 hat folgendes geschrieben::

Auch hätte ich so gerne einen Freund, aber wer will mich den schon??? Die Jungs stehen heute doch eh nur auf die hübschesten aller hübschesten. Wenn mich jemand anschaut wird nur dumm gelacht und gespottet.

Ein ähnliches Problem habe ich auch. Bin mittlerweile 19 und habe auch noch keine Freundin gehabt. Sehe halt auch net so gut aus. Aber nach und nach gelingt es mir mich ein wenig mehr zu akzeptieren, allerdings sehr zögerlich.
Wenn man sich selber nicht akzeptiert, ist halt auch das Selbstbewusststein klein, was es nochmal erschwert jemanden kennenzulernen. Ich denke auch immer "Wer möchte mich schon haben?"
Es gibt aber auch Jungs die nicht nur auf "100% perfekte" Frauen stehen. Also ich bin da z. B. nicht so anspruchsvoll. Was ich allerdings auch schlecht sein kann.
Bei Dir scheint es aber auch sehr auf die Narbe fixiert zu sein, vielleicht siehst du ja sonst gar nicht so schlecht aus?

Lonleyhear1985 hat folgendes geschrieben::

War auch früher in der Schulzeit schon so. Immer wurde ich von anderen gehänselt und gespotten, auch Gewalt haben sie mir gegenüber oft angewandt. Das kränkt mich alles so und macht mich ziemlich fertig!

Ja, ja Kinder können schon sehr gemein sein. Das wurde schon des öfteres hier im Forum von einigen festgestellt.

Lonleyhear1985 hat folgendes geschrieben::

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann so nicht mehr leben.
Sad Sad Sad Sad

Was muss sich denn Deiner Meinung nach alles ändern, das du glücklich Leben kannst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
HaesslicherVogel
Poweruser


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beiträge: 271

BeitragVerfasst am: Mo Jul 03, 2006 9:25 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin auch mit krassen äußerlichem Makeln behaftet. Ich habe mir mal die Nase korrigieren lassen, als ich es nicht besser wusste und ziemlich jung war und weil ich dachte, dann dazuzugehören. Es sieht seitdem etwas seltsam aus, unnatürlich. Bei bestimmten Lichtverhältnissen sehe ich ehrlich gesagt ziemlich scheisse aus damit, zusätzlich zu meiner natürlichen Hässlichkeit.

Ich habe versucht, es zu verdrängen, mit allerlei Hilfsmitteln, ohne positives Resultat. Ich glaube, daß ich die Scham darüber verinnerlicht habe durch die Verdrängung und den Rückzug und es mir heute um so schwerer fällt, den Makel, den jeder sehen kann, der etwas genauer hinschaut, einfach zu akzeptieren - Ich würde es gerne können. Ich schäme mich häufig, sobald ich auf die Strasse gehe.

Der richtige Weg für mich ist, meinen Makel akzeptieren, ohne "Hilfsmittel". Ich glaube, je eher man sich damit konfrontiert und nicht wartet auf ein Wunder, desto leichter schafft man es auch.

Hoffe, Dir mit meinem Monolog irgendwie geholfen zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Di Jul 04, 2006 3:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lonleyheart1985,

erst einmal, Narben werden mit der zeit blasser. Ich selber habe auch eine Narbe am Hals, gut vermutlich nicht so groß wie Ihre, aber die war auch die erste Zeit sehr rot, mit den Jahren ist sie dann blasser geworden. Da Sie aber noch gar nicht die Erfahrung machen konnten, dass die Narbe auch verblasst, da ja immer wieder daran herumgemacht wurde, haben sie natürlich den Eindruck, es würde so bleiben. Wird es aber nicht.

Mich interessiert, was in Ihrem Kopf vor sich geht, wenn Sie jemand nach Ihrer Narbe fragt.
Was ist so schlimm daran, wenn Sie jemand fragt, was an ihrem Hals passiert ist? Was für Gedanken gehen dann genau in diesem Moment durch den Kopf?

Ich habe eher die Vermutung, dass Ihre Gefühle Ihnen suggerieren, dass es nicht sein kann, dass sich so wie Sie aussehen überhaupt jemand für Sie interessiert. Da Gefühle aber keine Beweise sind, würde ich gerne mit Ihnen überlegen, welche Beweise es dafür gibt, dass Sie aufgrund Ihrer Narbe/Aussehens keinen Freund bekommen sollten. Versuchen Sie mich mal zu überzeugen und mir zu beweisen das Sie keinen Freund bekommen werden und nicht glücklich werden können.

Eine Frage zum Überlegen:
Wenn Jungs nur auf die hübschesten der hübschesten stehen, wie kommt es dann, dass auch so viele durchschnittlich und unterdurchschnittliche (wenn es denn so etwas überhaupt gibt) aussehende Mädchen einen Freund haben und glücklich sind?

Liebe Grüße

Stefan Brunhoeber
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lonleyhear1985
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 224
Wohnort: In der wunderschönen, freien Welt der Engel

BeitragVerfasst am: Di Jul 04, 2006 9:06 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Herr Brunhoeber,

ich fühle mich nicht nur wegen meiner Narbe hässlich. Mich stört einfach alles an mir. Von Kopf bis Fuß. Wenn ich in den Spiegel schaue würde ich ihn am liebsten erschlagen und dann mit den Scherben ........!!!!

Mich will niemand haben. Freunde habe ich nur sehr wenig und ich glaube ich kann ihnen auch nicht wirklich vertrauen. Mir fällt es sehr schwer eine Vetrauensverhältnis aufzubauen. Ich habe früher ur schlechte Erfahrungen gehabt im Umgang mit Gleichaltrigen. Immer war ich die doofe, die hässliche. Mit mir konnen sie alles machen. Nie wollte mich jemnad wirklich.
Wieso sollte mich nun jemand haben wollen. Auch jetzt noch wo ich so entstellt bin.

Ich habe auch so noch andere Probleme ... Familie.
Ich bin in vielen das heißt eignetlich in allen Dingen sehr unsicher, traue mich nicht und habe in jeder Situation Angst etwas falsch zumachen.

Wert bin ich dooch eh nichts.
_________________
Mfg
Lonleyheart1985

Wenn ich meinen eigenen Wert kennen lerne und daran glaube, dann kann ich es mir leisten, so zu sein, wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Louisa
alter Hase


Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 637

BeitragVerfasst am: Mi Jul 05, 2006 7:16 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lonleyheart,

ich möchte kurz etwas einwerfen.
Dieses Gefühl unsicher, oder nichts wert zu sein, sich gar nichts zu trauen, Angst haben etwas falsch zu machen usw., kenne ich leider sehr gut.

Eigentlich sind doch aber gerade die sensiblen, einfühlsamen Menschen diejenigen, die für andere da sind und eben nicht stur ihren Weg gehen.

Gerade weil wir so sind, sind wir einiges wert, nur wir gestehen es uns nicht zu. Rolling Eyes

Hast du mal versucht die Narbe zu überschminken, damit sie unauffälliger wird?

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Mi Jul 05, 2006 7:30 am    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich habe auch so noch andere Probleme ... Familie.
Ich bin in vielen das heißt eignetlich in allen Dingen sehr unsicher, traue mich nicht und habe in jeder Situation Angst etwas falsch zumachen.

Wert bin ich dooch eh nichts.


Was Sie hier schreiben, sind vermutlich der eigentliche Grund für Ihre Probleme mit Ihrem Aussehen. Es gibt viele Menschen mit Narben und sonstigen Dingen, die sich deshalb aber nicht hässlich fühlen.
Gerade wenn man sonst eher sehr unsicher ist und sich als nichts wert fühlt, versucht man ja einen Weg zu finden, damit umzugehen. Meine Überzeugung ist, dass in vielen Fällen die Sorge ums Aussehen gerade dadurch entsteht. Da man aber selber nicht weiß, wie man Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit bekommen kann, versucht man es über das Aussehen, in der Hoffnung, dass wenn das Aussehen wieder besser sein würde, endlich sich auch das mit dem Selbstbewusstsein ändern wird. Das ist i.d.R. aber nicht der Fall. Grund dafür sind häufig schlimme Erfahrungen, tiefsitzende Kränkungen und Verletzungen, die gerade zu so einem Gefühl „Ich bin nichts wert“ führen. Und diese Kränkungen und Verletzungen bekommt man nicht durch ein anderes Aussehen zurück. Daher bleibt auch das Selbstbewusstsein unten, auch wenn sich das Aussehen z.B. durch eine OP verändern sollte.

Was haben Sie denn genau für Probleme mit Ihrer Familie?

Zu dem Satz „Wert bin ich doch eh nichts.“ Würde ich mich freuen, wenn Sie versuchen würden, auf die folgenden Fragen Antworten zu finden.

Wieso sind Sie nichts wert?

Was für Beweise haben Sie, dass Sie nichts wert sind?

Was macht den Wert eines Menschen aus?
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lonleyhear1985
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 224
Wohnort: In der wunderschönen, freien Welt der Engel

BeitragVerfasst am: Do Jul 06, 2006 6:50 pm    Titel: Hallo Antworten mit Zitat

Hallo.

es gibt viele Probleme die mich in der Familie benasten. Ich habe wenig Freiräume, werde kontrolliert wenn ich irgendwas mache usw. Ich kann meinen Eltern nicht vertrauen. Ich konnte noch nie über Probleme mit ihnen reden. Ich habe früher und auch jetzt immer alles in mich hineingefressen und hinunter geschluckt. Das tat mir so weh.
Das Verhältnis zu meinen Vater ist sehr schlecht. Ich vermeide ihn eigentlich total. Es gab schon früher imer riesigen Streit über alle möglichen Dinge. Doch vor zwei Jahren ist mein Vater total ausgetickt. Er hat uns gedroht um zubringen. Er hat zu mir und meiner Schwester gesagt das wir uns jetzt von unserer Mutter veabschieden sollen-er wrde sie jetzt umbringen. Zu unserem eigenen Schutz mussten wir von der Polizei aus der Wohnung geholt werden. Das war so schlimm für mich und belastet mich noch heute. Ich hasse meine Mutter dafür das sie sich nicht hat scheiden lassen, sie hat es ihm verziehen. Ich kann das nie vergessen gescheige denn verzeihen.


Warum ich denke das ich nichts wert bin??
Es ist einfach so. Was kann ich den schon.
Ich bin hässlich, kann nur schwer auf andere zu gehen, kann mich zum Tode nicht ausstehen..
Wie soll ich mich da toll finden.
Am liebsten will ich alles ein Ende setzten. Ich komme einfach nicht mit mir selber klar.

Sad Sad
_________________
Mfg
Lonleyheart1985

Wenn ich meinen eigenen Wert kennen lerne und daran glaube, dann kann ich es mir leisten, so zu sein, wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Fr Jul 07, 2006 8:15 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lonleyheart1985,

dass hört sich ja wirklich schlimm an, was Sie da erlebt haben. Da kann ich gut verstehen, dass es Ihnen damit nicht gut geht.
Wie äußerst sich denn diese Belastung heute für Sie?

Fühlen Sie sich in irgend einer Weise verantwortlich für diese Geschehnisse?

Ich gehe davon aus, dass der Gedanke und das Gefühle nichts wert zu sein auch von damals stammen.

Wie ich Ihnen gerne helfen möchte ist, zu hinterfragen, ob dieser belastende Gedanke „Ich bin nichts wert“ überhaupt in irgend einer Hinsicht zutreffen kann. Ich glaube, wenn Sie es schaffen könnten, zumindest nicht mehr zu denken, dass Sie nichts wert sind, würde es Ihnen einen Tick besser gehen.
Es wird jetzt ein bisschen philosophisch, aber ich glaube das geht auch nicht anders, wenn man sich Gedanken darüber macht, wann ein Mensch etwas wert ist und wann nicht.

Vielleicht kennen Sie die bekannte Behinderteneinrichung in Bethel, sie ist dafür bekannt, dass dort auch Menschen mit sehr schweren Behinderungen leben.

Stellen Sie sich dort folgenden Menschen vor: Er ist blind und taubstumm zugleich. Außerdem hat er keine richtigen Arme und Beine.
Was würden Sie sagen, ist dieser Mensch nichts wert? Bitte begründen Sie Ihre Antwort.

Ab wann würden Sie sagen ist jemand etwas wert?

Liebe Grüße

Stefan Brunhoeber
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lonleyhear1985
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 224
Wohnort: In der wunderschönen, freien Welt der Engel

BeitragVerfasst am: Fr Jul 07, 2006 6:44 pm    Titel: Hallo Antworten mit Zitat

Heute belastet mich die Situation noch sehr. Wir sind aus diesem Grund umgezogen. Ich habe jetzt zwar nach 18 Jahren mein eigenes Zimmer. Aber wenn ich aus dem Fenster sehe kann ich noch auf unsere alte Wohnung sehen. Dann kommt alles wieder hoch Auch zum sog. "Jahrestag". Ich sehe die Bilder alle noch genau vor ir. Wie ich ihm mit dem MEsser in der Hand stehen sah usw. Ich kann keine Beziehung mehr zu meinem Vater aufbauen. Er ist dann total auer auf mich und meckert mich an. Aber was soll ich denn machen. Wie soll ich mich denn ihm gegenüber verhalten. Erwartet er von mir das ich ihm das alles verziehen habe??? Ich hasse ihn soooooo??
Verabtwortlich fühle ich mich schon. Schließlich lebe ich in dieser Familie und es gab viel Streit.

Ich habe vor ca einem Jahr für 3 Monate in einem Wohnheim für Behinderte gearbeitet. Für mich sind solche Menschen total viel Wert. Ich schätze sie. Sie kommen einem mit so viel Liebe entgegenund jedes lächeln von ihnen lässte es warm werden im Herzen. Sie sind ehrlich zu einem und geben ihm das was man auch ihnen gibt wieder genau so zurück, sogar noch viel mehr. Ich habe die Zeit dort sehr genossen. Dort hatte ich mich das ertse mal richig wohl gefühlt.

Loneyheart
_________________
Mfg
Lonleyheart1985

Wenn ich meinen eigenen Wert kennen lerne und daran glaube, dann kann ich es mir leisten, so zu sein, wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Fr Jul 07, 2006 9:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sie schreiben, dass Sie Ihren Vater so hassen. Wie glauben Sie, würden sich andere Menschen gegenüber Personen verhalten, die sie hassen? Könnten Sie sich auch so verhalten?

Für mich hört sich das nach einem richtigen Trauma an, das Sie erlebt haben. Machen Ihnen die Bilder, wenn Sie sie heute noch vor sich sehen Angst? Versuchen Sie diese Bilder dann so schnell wie möglich wieder zu verdrängen?

Sie sagen, dass Behinderte Menschen für Sie total viel wert sind. Ich gehe davon aus, dass dann auch die behinderte Person, die ich im vorigen Posting beschrieben habe, den gleichen Wert hat, wie diejenigen, mit denen Sie gearbeitet haben. Der Mensch, den ich beschrieben habe, trägt in unserer Gesellschaft zu keinem Nutzen bei, eigentlich zieht er nur Nutzen aus unserer Gesellschaft. Er kann vermutlich nicht viel mehr als essen und es wieder ausscheiden. Und trotzdem würden Sie vermutlich sagen, er sei etwas wert. Wieso. Warum ist dieser Mensch etwas wert?

Wenn Sie für sich eine Antwort gefunden haben, vielleicht lautet die ja so ähnlich wie „jeder Mensch ist von Geburt an was wert, einfach weil er da ist“, im Grundgesetz steht ja so etwas Ähnliches, dann würde ich Sie bitten, wieder über sich selber nachzudenken.

Warum sollten Sie nichts wert sein.

Zitat:
Warum ich denke das ich nichts wert bin??
Es ist einfach so. Was kann ich den schon.
Ich bin hässlich, kann nur schwer auf andere zu gehen, kann mich zum Tode nicht ausstehen..
Wie soll ich mich da toll finden.


Müssen Sie irgend etwas leisten, um etwas wert zu sein? Oder sind sie nicht genauso wie die Behinderten oder jeder andere Mensch nicht von Geburt an etwas wert? Was hat hässlich oder nicht mit dem Wert eines Menschen zu tun? Würden Sie über Menschen, die Schwierigkeiten haben auf andere zuzugehen sagen, dass die nichts wert sind?

Sich zu mögen und toll zu finden und etwas wert sein, sind zwei verschiedene Dinge, daher behandeln sie diese auch so.

Sagen Sie meinetwegen: „Ich bin etwas wert und trotzdem mag ich mich nicht.“ Oder „Ich bin etwas wert und es fällt mir häufig schwer dies zu glauben.“
Ich glaube, es wäre schon ein Anfang, wenn Sie das schaffen könnten. Denn der Satz: „Ich bin nichts wert und kann mich zu Tode nicht ausstehen.“ tut glaube ich viel mehr weh und führt zu vielen weiteren depressiven Gedanken.
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lonleyhear1985
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 224
Wohnort: In der wunderschönen, freien Welt der Engel

BeitragVerfasst am: So Jul 09, 2006 9:43 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube diese Bilder kann ich nicht vergessen. Immer wenn es Streit gibt habe ich Angst es könnte wieder so werden, wie damals.
Ich ärger mich ziemlich über meine Mutter das sie sich damals niht scheiden lies. Ich denke ich würde da jetzt ein ruhigeres Leben führen können.
Ich hasse halt meinen Vater dafür das er uns gegenüber so aggresiv geworden ist und uns soweh getan hatte und soviel Angst eingejagt hatte.

Natürlich bekomme ich Angst wenn ich die Bilder vor mir sehe. Ich fange dann an zu heulen, aber ich kann sie nicht verdrängen.


Fü mich sind Behinderte serh wertvolle Menschen. Für mich reicht es schon, wenn sie einem ein lächeln schenken und sie einem so vermitteln das man ihm ewtas gutes getan hat. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Für mich sind nicht nur materiele Dine wichtig, sondern vielmehr die emotionalen Dingen. Sie freuen sich über so viele Kleinigeiten, da würden "normale" nur lachen.


Ich mag mich nicht. Wenn ich n den Spiegel schaue sehe iczh nur schlechte und hässliche Dinge. Ich bin so traurig und wütend auf mich, das ih einfach nicht so sein kann, wie die anderen. Die die hübsch sind.
_________________
Mfg
Lonleyheart1985

Wenn ich meinen eigenen Wert kennen lerne und daran glaube, dann kann ich es mir leisten, so zu sein, wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Mo Jul 10, 2006 11:45 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lonleyheart1985,

ich hätte zuerst mal gerne gewusst, ob Sie etwas mit dem „Ich bin etwas wert und trotzdem mag ich mich nicht.“ Oder „Ich bin etwas wert und es fällt mir häufig schwer dies zu glauben.“ anfangen können und ob es für Sie annehmbar ist, dass jeder Mensch von Natur aus wertvoll ist, was bedeutet, dass Sie auch wertvoll sind.

Zu Ihren Bilder und Erinnerungen. Belastende Erinnerungen werden dadurch abgebaut, dass man sie sich immer wieder anschaut. Um so häufiger man sie sich anschaut, um so blasser werden sie mit der Zeit. Wenn man versucht sie zu verdrängen, werden sie nicht verblassen, manchmal sind die Bilder noch so stark, als wäre es erst gestern gewesen oder man fühlt sich genau so wie damals. Bei Verdrängung bleiben die Bilder in ihrer Intensität bestehen oder werden sogar stärker und man muss häufiger an sie denken.
Was Sie also tun müssten ist sich die Bilder immer wieder genau anschauen. In der Regel ist dies jedoch sehr schwer, denn die Bilder werden von starken Emotionen begleitet. Es sind nicht die Bilder, die dann Schwierigkeiten machen, sondern immer die Emotionen. Da das oft so schmerzhaft ist, schaffen viele Personen es nicht alleine, sich diesen Erinnerungen zu nähern. In der Therapie lernt man verschiedene Verfahren, wie es für einen einfacher und erträglicher ist, sich diesen Bildern dann zu nähern. Eine gute Methode finde ich EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), was ich selber auch sehr gerne und erfolgreich in der Therapie einsetze.

Zitat:
Ich mag mich nicht. Wenn ich n den Spiegel schaue sehe iczh nur schlechte und hässliche Dinge. Ich bin so traurig und wütend auf mich, das ih einfach nicht so sein kann, wie die anderen. Die die hübsch sind.

Wie sind denn die, die hübsch sind?
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lonleyhear1985
Poweruser


Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 224
Wohnort: In der wunderschönen, freien Welt der Engel

BeitragVerfasst am: Mo Jul 10, 2006 7:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nein ich kann damit nicht wirklich was anfangen.
Ich denke eigentlich selberdas ich nichts wert bin und ich auch noch dazu hässlich bin. Ich fühle mich immer sehr klein und allein. Niemand mag mich wirklich.

Für mich sind eigentlich alle hübscher. Man sieht doch überall im Fernsehen, auf Zeitungen auch auf der Straße nur hübsche. Alle können tolle Kleidung trage. Ich kann das icht. Ich würde mich damit zu tode schämen, weil alle dann erst recht auf meine Narbe schauen.


Lonleyheart
_________________
Mfg
Lonleyheart1985

Wenn ich meinen eigenen Wert kennen lerne und daran glaube, dann kann ich es mir leisten, so zu sein, wie ich bin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Di Jul 11, 2006 5:52 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lonleyheart1985,

was ich damit sagen will ist folgendes:

Warum ich denke das ich nichts wert bin??
Es ist einfach so. Was kann ich den schon.
Ich bin hässlich, kann nur schwer auf andere zu gehen, kann mich zum Tode nicht ausstehen..
Wie soll ich mich da toll finden.

Sie schrieben, dass Sie nichts wert seinen und es einfach so ist. Beweis dafür seien das Sie eh nichts könnten, dass Sie nur schwer auf andere zugehen könnten, dass Sie hässlich seien und das Sie sich nicht ausstehen könnten.

Ich habe Sie gebeten, mal zu überlegen, ab wann ein Mensch etwas wert ist und habe das Beispiel von einem Behinderten aus der bekannten Behinderteneinrichung in Bethel, der keine Arme, Beine hat und nichts hören und nichts sehen kann. Ihre Meinung war, dass behinderte Menschen auf jeden Fall etwas wert sind.

Können Sie mir diesen Widerspruch erklären? Z.B. der behinderte Mensch, den ich Ihnen beschrieben habe kann nichts außer essen und schlafen, er ist ohne seine Extremitäten sicherlich nicht hübsch, er kann nicht auf andere zugehen, ob er sich nicht ausstehen kann weiß ich nicht.

Ich stimme Ihnen zu, wenn Sie sagen, dass behinderte Menschen einen Wert haben.

Wieso legen Sie zwei verschiedene Maßstäbe von Wert an? Dem Behinderten billigen Sie einen Wert zu, obwohl er noch viel weniger kann als Sie, und sich nicht.

Sind Sie damit gerecht zu sich?
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht -> psychologie ( nur noch lesen ) Alle Zeiten sind GMT
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 20, 21, 22  Weiter
Seite 1 von 22

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber