www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht www.dysmorphophobie.de
... das forum zum thema
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

  Werbung


Therapie bei Jugendlichen

 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht -> therapiemanual ( nur noch lesen )
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heinrich
Poweruser


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beiträge: 347
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: So Mai 10, 2009 8:31 pm    Titel: Therapie bei Jugendlichen Antworten mit Zitat

Herr Brunhoeber, wie sollte die Therapie bei Jugendlichen aussehen? Sollte der Therapeut wie bei Erwachsenen vorgehen - also so wie Sie es in Ihrem Buch beschrieben haben -, oder muss die Therapie anders ablaufen? Da die KDS ja meistens in der Pubertät beginnt, sind viele Jugendliche betroffen.

Ich habe auch die These gehört, KVT sei bei Jugendlichen nur eingeschränkt möglich, ein strukturiertes Lebensumfeld sei therapeutisch wirksamer. Gibt es dazu wissenschaftlich begründete Indizien?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Psych. S.Brunhoeber
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beiträge: 916
Wohnort: Sankt Augustin

BeitragVerfasst am: Mo Mai 11, 2009 5:41 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Heinrich,

der Therapeut kann meines Erachtens so wie bei Erwachsenen vorgehen. Es gibt bislang nur Einzelfallstudien, die dies belegen, jedoch keine größeren Untersuchungen.

Zitat:
Ich habe auch die These gehört, KVT sei bei Jugendlichen nur eingeschränkt möglich, ein strukturiertes Lebensumfeld sei therapeutisch wirksamer. Gibt es dazu wissenschaftlich begründete Indizien?


Expositionsübungen, eines der wichtigsten Methoden die der Behandlung der KDS kann man sehr gut bei Jugendlichen anwenden. Soweit ich weiß wird der kognitive Ansatz bei Jugendlichen kontrovers diskutiert, hängt aber sicherlich auch vom Alter ab. Ich denke ab 15 oder 16 kein Problem. Ein strukturiertes Umfeld ist sicherlich hilfreich für die Jugendlichen, aber es wird nicht ausreichen, um eine KDS wegzubekommen. Häufig entsteht ja eine KDS auch in sehr strukturierten Elternhäuser, vor allem dann wenn diese Struktur darin besteht den Jugendlichen alles abzunehmen, sie überzubehüten oder das Elternhaus sehr konfliktvermeidend ist. Hier ist meines Erachtens eine Überstrukturierung das Problem. Gestuftes Loslassen der Kinder wäre in diesem Fall indiziert.
Ich hoffe das beantwortet in etwa Ihre Frage.

Viele Grüße

Stefan Brunhoeber
_________________
There is only one way of life
and that´s your own.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht -> therapiemanual ( nur noch lesen ) Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber