www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht www.dysmorphophobie.de
... das forum zum thema
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

  Werbung


Mobbing

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht -> umfragen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heinrich
Poweruser


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beiträge: 347
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: Mi Nov 22, 2006 9:08 pm    Titel: Mobbing Antworten mit Zitat

Hallo!

In euren Beiträgen habe ich gelesen, dass viele von euch durch Mobbing schikaniert wurden. Auch meine Tochter ist durch Mobbing krank geworden. Ich möchte gerne mehr darüber erfahren, wie Mobbing mit dem Entstehen oder Verlauf einer Dysmorphophobie zusammenhängt.

War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?
Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?
Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?
Hat euch jemand beigestanden?
Konntet ihr über die Schikanen reden? (Bei meiner Tochter hat es mehrere Jahre gedauert, bis sie darüber reden konnte.)
Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?

Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eva
User


Anmeldungsdatum: 20.05.2005
Beiträge: 94
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: Do Nov 23, 2006 11:42 am    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Heinrich.

Zitat:
War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?


Nicht der Auslöser, aber es hat es sehr viel schlimmer gemacht.


Zitat:
Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?


In die Schule. Aber auch oft einfach nur so wenn ich auf die Straße ging von Fremden.
Indem man mir Beleidigungen zugerufen hat, meistens auf mein Aussehen bezogen.
Oder mit dem Finger auf mich gezeigt und gelacht hat.


Zitat:
Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?


Nein, mir fällt es sowieso schwer, auch bei netten Leuten, etwas zu sagen. Und wenn es nur Hallo ist.


Zitat:
Hat euch jemand beigestanden?


Nein.


Zitat:
Konntet ihr über die Schikanen reden? (Bei meiner Tochter hat es mehrere Jahre gedauert, bis sie darüber reden konnte.)


Nein, ich hab mich geschämt.
Tu ich immer noch, weil ich denke: Ist ja kein Wunder das die über mich Witze reißen, ich bin ja auch ein hässlicher Freak.


Zitat:
Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?


Hm, verarbeit hab ich da wohl nix, das steckt jetzt in mir drin.
Aber das es im Moment keinen gibt der mich fertig macht hilft. Rolling Eyes


Zitat:
Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.


Da müssten sich wohl die Zuständigen, die Lehrer zum Beispiel, mal drum kümmern.
Meistens interessiert die das ja gar nicht, die wollen nur ihren Stoff durchnehmen und sehen bei solchen Sachen, die nicht irgendwie ihren Unterricht stören, prinzipiell weg.
Den stillen Schülern wird sowieso zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Man könnte natürlich Mobbing auch hin und wieder in einer Stunde zum Thema machen.
Mit der Klasse darüber reden, sie dafür sensibilisieren das es dem Opfer dabei sehr schlecht geht und das sie sich in seine Lage versetzten sollen...aber ob das was helfen würde?


Zuletzt bearbeitet von eva am Fr Nov 24, 2006 11:43 am, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
moesha
User


Anmeldungsdatum: 09.05.2005
Beiträge: 85
Wohnort: Freiburg

BeitragVerfasst am: Do Nov 23, 2006 5:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Man könnte natürlich Mobbing auch hin und wieder in einer Stunde zum Thema machen.
Mit der Klasse darüber reden, sie dafür sensibilisieren das es dem Opfer dabei sehr schlecht geht und das sie sich in seine Lage versetzten sollen...aber ob das was helfen würde?


Hilft sicher nicht. Es hat ein Lehrer in meiner alten Schule schon mal probiert, doch die sehen nicht ein das sie damit was anrichten. Sie meinten, dass es ja nur SPASS wär!!! Evil or Very Mad
_________________
http://www.outoftheshadows.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Asphyxia
alter Hase


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 518

BeitragVerfasst am: Do Nov 23, 2006 6:05 pm    Titel: Re: Mobbing Antworten mit Zitat

Heinrich hat folgendes geschrieben::

War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?

Auch vorher habe ich mich schon manchmal unsicher gefühlt, war aber im Großen und Ganzen der Meinung, ganz hübsch zu sein. Das Mobbing hat mich ziemlich vor den Kopf gestoßen, und ich würde das schon als einen Hauptauslöser betrachten.
Zitat:

Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?

Schule, von Mitschülern
Zitat:

Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?

Habe mich da eher passiv verhalten, das Ganze hat mich sehr verletzt und Wehren hätte es wahrscheinlich noch verschlimmert.
Zitat:

Hat euch jemand beigestanden?

Meine Eltern haben versucht mir zu helfen und zu trösten.
Zitat:

Konntet ihr über die Schikanen reden? (Bei meiner Tochter hat es mehrere Jahre gedauert, bis sie darüber reden konnte.)

Ja, habe in der Hinsicht zu meiner Mutter ein offenes Verhältnis. Außerdem musste ich für mein ständiges der Schule Fernbleiben irgendwann einen plausiblen Grund nennen.
Zitat:

Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?

Wäre ich nicht in dieser Art und Weise von meinen Mitmenschen behandelt worden, wäre mein Leben vermutlich anders verlaufen, mit viel weniger Kummer und Tränen, vielleicht wäre ich heute sogar ganz zufrieden mit meinem Aussehen, vielleicht wäre ich viel selbstbewusster. Ich weiß nicht wie ich das verarbeiten soll, geblieben ist nur Hass auf meine Mitschüler und eine große Portion Selbstmitleid.
Zitat:

Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.

Nein, Andersartige werden und wurden schon immer von der Gesellschaft negativ sanktioniert - leider auch wegen nur in geringem Maße zu beeinflussenden Dingen wie Aussehen. Ich glaube nicht, dass es da jemals ein Umdenken geben wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Striae Distensae
Gast





BeitragVerfasst am: Do Nov 23, 2006 6:52 pm    Titel: Re: Mobbing Antworten mit Zitat

Heinrich hat folgendes geschrieben::
War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?

Eher Öl im Feuer.

Zitat:
Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?

Schule, Nachbarschaft. Zu über 90% von Mädchen.

Zitat:
Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?

Nein. Neutrales Element spielen und es aussitzen. Bloß nicht zu weiteren Schikanen provozieren, vielleicht verlieren sie so mit der Zeit den Spaß daran.

Zitat:
Hat euch jemand beigestanden?

Mhm... beigestanden... Wenn Mobbingopfer sich gemeinsam hinter der Turnhalle und im Geräteraum verstecken, ist das wohl eher eine Zweckgemeinschaft...

Zitat:
Konntet ihr über die Schikanen reden? (Bei meiner Tochter hat es mehrere Jahre gedauert, bis sie darüber reden konnte.)

Erste Anläufe endeten bei Ratschlägen wie "Musst dich halt ein bisschen anpassen."

Zitat:
Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?

/ ( Confused )

Zitat:
Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.

Denke, dass die meisten Ideen nur idealistische Theorie und schwer einhalt-/durchführbar wären. Das psychobiologische Bedürfnis nach Rangordnungen ist wohl schwer zu unterdrücken. Erst recht nicht unter Jugendlichen, die in ihrer Selbstfindungsphase stecken und sich möglichst als Players und Tanzschuldivas zu profilieren versuchen. In Gruppen setzt sich mit der Zeit immer der Bodensatz ab.
Nach oben
Heinrich
Poweruser


Anmeldungsdatum: 16.11.2006
Beiträge: 347
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: So Nov 26, 2006 3:10 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für Eure Antworten! Vielleicht helfen sie mir, meine Tochter besser zu verstehen.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

    Bei Asphyxia hat Mobbing die Krankheit mit ausgelöst, bei Eva und Striae hat Mobbing sie verschlimmert.
    Ihr alle wurdet (u. a.) in der Schule gemobbt.
    Keiner konnte sich wehren, ihr alle habt versucht, nicht zu provozieren.
    Nur Asphyxia fand Unterstützung und konnte mit ihrer Mutter reden.
    Die Schikanen belasten euch noch heute. Ihr konntet sie nicht verarbeiten.
    Ihr habt kaum Hoffnung, dass man gegen Mobbing etwas tun kann.


Übrigens hat meine Tochter jetzt, Jahre später, nachdem die Klassen anders zusammengestellt wurden, in der Schule Unterstützung bekommen. In einer Geschichte im Englischunterricht ging es um Mobbing. Meine Tochter hat erzählt, dass es ihr ganz ähnlich gegangen ist wie dem Jungen in der Geschichte. Ich glaube, dass die Schüler verstanden haben, was Mobbing anrichten kann. Sie halten zu meiner Tochter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rolls_Rave
alter Hase


Anmeldungsdatum: 17.10.2005
Beiträge: 942
Wohnort: Feistritz/Villach

BeitragVerfasst am: Di Dez 26, 2006 4:30 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Die beste Freundin meiner Freundin wurde auch gemobbt und leidet deswegen angeblich an epilleptischen Anfällen!
_________________
Goodbye to the past! Hello to the future!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trottelumme
alter Hase


Anmeldungsdatum: 06.07.2010
Beiträge: 5062

BeitragVerfasst am: Mi Mai 25, 2011 10:45 am    Titel: Re: Mobbing Antworten mit Zitat

Zitat:
War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?


Ich war schon immer schüchtern, aber dass ich hässlich sei wurde mir eingeredet, also ich denke ja.

Zitat:
Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?


Schule, von Mitschülern, aber vorallem im Bus von anderen Schülern

Zitat:
Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?


Ich hab mich nie gewehrt und einfach still dagestanden und versucht nicht zu weinen^^ Wenn ich nach Hause kam hab ich mich an den PC gesetzt und irgendwas gespielt oder meinem Vater im Garten geholfen und dabei versucht es zu verdrängen, so lief eigentlich meine halbe Kindheit/Jugend ab.^^ Also ich konnte eigentlich schlecht damit umgehen...ich hatte auch schon früh den Wunsch zu sterben, aber zum Glück hatte ich meinen PC. Ich find eigentlich virtuelle Abhängigkeit garnicht so schlecht, wenn sie wie in meinem Fall vor schlimmeren Süchten schützt...


Zitat:
Hat euch jemand beigestanden?


Nö.

Zitat:
Konntet ihr über die Schikanen reden?


Nö. Hab ich bis jetzt noch nicht.

Zitat:
Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?


Wenn ich jetzt so drüber nachdenke gibts da nichts zu verarbeiten, es belastet mich nicht oder so, ich finde schon dass ich mich seit dem, das Mobbing ist jetzt schon zwei Jahre her, ziemlich verändert hab, und wenn ich mir alte Fotos angucke denk ich mir: "selber Schuld, was rennst du auch so assi rum?" Im Endeffekt ist es "nur" Mobbing, ich wurde von meinen Eltern weder vernachlässigt, noch misshandelt oder missbraucht. Auch wenn ich nicht mit ihnen reden konnte, dadurch dass ich immer gespürt hab dass sie mich lieben hat das Mobbing keinen großen Schaden bei mir angerichtet. Meine frühkindliche Entwicklung war OK, ich war zwar schon immer ein Einzelgänger und hatte somit bis ich 6 wurde keinen Kontakt zu Gleichaltrigen, aber im Endeffekt gehts mir heute ziemlich gut und ich glaube nicht dass ich irgendwelche psychischen Schäden habe. Ich mag es nur zu übertreiben^^ Weil ich auf das Mitleid stehe dass ich mir zu ernten erhoffe...naja egal.

Zitat:

Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.


da fällt mir auf die Schnelle nichts ein^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naina
Poweruser


Anmeldungsdatum: 05.08.2010
Beiträge: 219
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: So Jun 19, 2011 6:22 pm    Titel: Re: Mobbing Antworten mit Zitat

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Hallo!

In euren Beiträgen habe ich gelesen, dass viele von euch durch Mobbing schikaniert wurden. Auch meine Tochter ist durch Mobbing krank geworden. Ich möchte gerne mehr darüber erfahren, wie Mobbing mit dem Entstehen oder Verlauf einer Dysmorphophobie zusammenhängt.

War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?
Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?
Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?
Hat euch jemand beigestanden?
Konntet ihr über die Schikanen reden? (Bei meiner Tochter hat es mehrere Jahre gedauert, bis sie darüber reden konnte.)
Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?

Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.



1: Ja denke schon das es was mit früher zu tun hatte, ich war ziemlich fett und auch damals schon ziemlich hässlich und wurde deshalb auch immer gehänselt"

2:Schule und Berufschule.
Fette Sau, Mastschwein , Fettfleck, Hässliches fettes rumgehbbse"
zu2:
Ich kanns mir nur einbilden ich weiß es nicht. Ich bin eigentlich gerne auf Arbeit. Aber ich komme mir manchmal vor als würde ich nicht wirklich dazu gehören wegen meinen hässlichen Äusseren, man müßte sich mit mir schämen oder sich nicht mit mir sehen lassen wollen. Andere hübschere Arbeitskolleginnen werden anders behandelt und mit denen lassen sich dann auch die männlichen Kollegen lieber sehen als mit einer erst 1 Jährigen hässlichen Angestellten. Nachdem mir und ein Kollegen nämlich unterstellt wurden ist was zusammen zu haben obwohl wir uns nur gut verstehen und das die Runde ging, ist er anders zu mir, ist wahrscheinlich peinlich mit mir in Verbindung gebracht zu werden. Allerdings redet er zwar noch mit mir aber mehr oberflächlich aber mit anderen hübscheren Arbeitskolleginnen macht er weiterhin lauthals seinen Spass und da scheints ihm egal zu sein ob man ihm irgendwas mit diesen Frauen andichten könnte. Wenn ich überlege das ich damals dort die Ausbildung gemacht habe und mich die Leute noch richtig Dick kannten und heute mit normaler Figur könnte ich heulen..Aber wie gesagt vielleicht bilde ich mir das in meinen Dysmophasen dieses nur ein nur fällt es doch auf das Unterschiede gemacht werden.

3&4: Meine Mutter und Familie da konnte ich über alles reden. Aber heute wenn ich mich heute dreckig fühle möchte ich niemanden damit belasten auch wenn ich mal richtig laut schreien mag.

5: Klingt Doof aber es hilft wahnsinnig. Ich schreibe Geschichten, die natürlich nur ich lese irgendwann wenns mir wieder dreckig geht.
Ich schreibe darüber wie ich als eine andere hübsche Person alles das erlebe was ich mir erwünschte und das in Ich-Form. Es hilft und du fühlst dich endlich mal als einen Menschen den man lieben kann. Ich habe zwar lange nicht mehr geschrieben seit fast 5 Jahren nicht mehr. Aber mir hats früher geholfen nur jetzt komme ich nicht mehr dazu. Aber ich habe viele Geschichten noch die ich mir ab und an mal durchlese.
_________________
Ein bisschen geht's besser. 2 Theraphieansätze.
Und auch etwas Erfolg gehabt. War lange nicht mehr hier und wollte mal wieder nach dem Forum schauen.
16.5.2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Naina
Poweruser


Anmeldungsdatum: 05.08.2010
Beiträge: 219
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: So Jun 19, 2011 6:31 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry fürs Doppelpostig das andere die Nummer 5 sollte zur Nummer 4 für 5tens fällt mir nix ein. Das hätte ich auch gerne gewusst Wink
_________________
Ein bisschen geht's besser. 2 Theraphieansätze.
Und auch etwas Erfolg gehabt. War lange nicht mehr hier und wollte mal wieder nach dem Forum schauen.
16.5.2016
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
shy
User


Anmeldungsdatum: 22.03.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: Fr Feb 24, 2017 9:32 pm    Titel: Re: Mobbing Antworten mit Zitat

Heinrich hat folgendes geschrieben::
War Mobbing bei euch (wie bei meiner Tochter) der Auslöser der KDS?


Ja, schon. Wobei diese Krankheit nicht entstanden wäre, wenn ich nicht so hässlich ausgesehen hätte. In dem Fall wäre es eine andere Krankheit geworden. Man sagt, Stress schlägt sich immer da nieder, wo man seine Schwachstelle hat.

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Wo wurdet ihr gemobbt (Schule, Arbeitsplatz, andere Orte)? Von wem?


In der Schule. Aber auch in der Stadt oder im Viertel. Und im Internet. Von Klassenkameraden, anderen Schülern, Jüngeren, Älteren und Fremden.

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Wie konntet ihr damit umgehen? Konntet ihr euch wehren?


Ich habe verschiedene Strategien versucht aber leider waren alle erfolglos.

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Hat euch jemand beigestanden?


Nein. Schulfreunde haben zwar mit mir geredet, mich aber nicht in Schutz genommen. Die Eltern haben nichts getan.

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Konntet ihr über die Schikanen reden? (Bei meiner Tochter hat es mehrere Jahre gedauert, bis sie darüber reden konnte.)


Ja.

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Was hilft euch, diese Erlebnisse zu verarbeiten?


Eine Traumatherapie.

Heinrich hat folgendes geschrieben::
Vielleicht habt ihr auch Ideen, was geschehen müsste, damit es weniger Mobbing gibt.


Die Leher müssten viel strenger sein und sofort auf die kleinsten Anzeichen von Mobbing reagieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.dysmorphophobie.de Foren-Übersicht -> umfragen Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber